Kurse für Freiwillige – Noch Plätze verfügbar!
Zu den Kursen und Anlässen

Diakonie – notwendig und Not wendend

"Ein Miteinander macht das Leben lebenswert... ein Füreinander macht es liebenswert."

Unsere Fachstelle Diakonie und Soziale Arbeit

Die Fachstelle wird von der röm.-kath. Synode des Kantons Solothurn getragen. Die Synode fördert damit die vielfältige diakonische Tätigkeit in Kirche und Gesellschaft, das Erkennen sozialer Notlagen und die Sensibilisierung und Aktivierung der Öffentlichkeit für diese Probleme. Sie vertieft die christliche Solidarität durch die Förderung und Unterstützung sozialen Verhaltens und Handelns gestützt auf dem Diakonie-Gedanken der Nächstenliebe und des Mit- und Füreinander.

Diakonie ist eines der drei hauptsächlichen Handlungsfelder der Kirche. Die Fachstelle steht röm.-kath. Kirchgemeinden, Pfarreien, kantonalen Gremien und Freiwilligen im Kanton Solothurn beratend zur Seite und engagiert sich bei der Umsetzung und strukturellen Verankerung des diakonischen Handelns.

Unsere wesentlichen Aufgaben sind:

  • Analyse des diakonischen Handelns
  • Beratung und Begleitung bei der Ausarbeitung des pastoralen Schwerpunktes Diakonie innerhalb eines Pastoralkonzeptes
  • Beratung bei der Umsetzung von diakonischen Projekten
  • Beratung bei diakonischen Projekten im Pastoralraum oder in Pfarreien (z.B. Projekt Wegbegleitung, Palliative Care, Familienhaus etc.)
  • Schulungsangebote für diakonisch Tätige in den Pfarreien
  • Förderung, Schulung, Auswertung und Professionalisierung der Freiwilligenarbeit
  • Hilfe bei der Evaluation von diakonischen Angeboten

Unser Diakonieverständnis:

Diakonie ist die Sozialtätigkeit der Kirche, die sich

  • im alltäglichen sozialen Engagement jeder Christin und jedes Christen,
  • im Einsatz von Freiwilligen in sozialen Gruppierungen,
  • in der Arbeit der Seelsorgenden,
  • in der professionellen Sozialen Arbeit
  • in der Kinder-, Jugend- und Familienarbeit usw. konkretisiert.